Völker und Staaten

From Sternenlicht Wiki
Jump to: navigation, search

PosterSternenlichtkarte.jpg

Sternenlichtvereinigung

Sie bestand aus zwölf Sonnensystemen in einem Gebiet von etwa 13 Lichtjahren, die Handel trieben und eine militärische Koalition eingegangen waren, um ihr gemeinsames Reich zu schützen. Einige Sonnensysteme der Sternenlichtvereinigung sind:

  • Campanula - dieses System wurde zweimal von Piraten überfallen (Bd.3).
  • Jaimbaliz mit dem Planeten Irrikon - das Heimatsystem der VASCO DA GAMA
  • Moran - das Heimatsystem der GIORDANO BRUNO
  • Ragnir - das System wurde in der vierten Welle des Weltraumglühens vernichtet (Bd.1).
  • Tyros - das bedeutendste System. Von hier startete die FERDINAND MAGELLAN
  • Zaddwer - Das Heimatsystem der STEPHEN HAWKING

Tyros

Tyros.png

Im Jahr 3166 gab es auf Tyros eine demokratische gewählte Weltregierung, die von der Ersten Verwalterin Antoniye Bonecal geführt wurde (Bd.1, S.42). Die Macht hatten aber Konzerne und Interessengruppen. Sie traten jedoch nicht direkt auf, sondern hatten ihre Marionetten-Politiker. Eine dieser Interessengruppen war die Rüstungsfirma Armageddon Armor, der daran gelegen war, möglichst viele Waffen zu verkaufen.

Eine andere wichtige Interessengruppe auf Tyros war die Veteranenvereinigung Gen-X. In ihr sammelten sich nach dem Krieg viele überlebende Soldaten. Der Name Gen-X stand für die "ausgelöschte" Generation, also für die Kriegsversehrten und psychischen Wracks, die sich vom Staat vernachlässigt fühlten und die ihre Rechte einforderten. Im Jahr 3166 lag der Krieg schon viele Jahre zurück, und Gen-X hatte sich nach und nach in eine Verbrecherorganisation verwandelt, der man vieles zutraute. Sie wurde von der Vorsitzenden Renette Dang geführt, die dieses Amt durch dunkle Machenschaften von ihrem Vater übernommen hatte. Sie kam bei einem Attentat ums leben.

Nach einer Konsolidierungsphase strebte Sternenlicht die vorsichtige Expansion ihres Gebietes an und dehnte sich kugelförmig aus. Jedes der zwölf Sonnensysteme entsandte eins von zwölf Forschungsschiffen, die die Namen berühmter Entdecker führten. Verantwortlich für die Forschungsflotte war der Wissenschaftsrat und die Oberste Raumbehörde (ORB), die auch die Tyronischen Raumaufklärungsverbände (TRAV), und den Sternenlicht Sicherheitsdienst (SSD) kommandierte.

Kulturell waren die Menschen über ein Sternenlichtnetz miteinander verbunden, dort gab es ein umfassendes Nachschlagewerk namens Astropedia. Eine beliebte Musikgruppe im Jahr 3166 waren die Verschlagenen Enkel (Bd1, S.152).

Bekannte Personen auf Tyros im Jahr 3166:

  • Antoniye Bonecal - die erste Verwalterin, eine 64 jährige Kriegsveteranin
  • Prof. Dr. Koranne Fluk - stellvertretende Vorsitzende des Wissenschaftsrates, starb bei einem Attentat
  • General Landan Blang - Chef der Obersten Raumbehörde, starb bei einem Attentat
  • Admiral Drayk Schreiber - Chef der Campanulischen Raumaufklärungsverbände (CRAV)
  • Admiralin Mira Varnak - Chefin der Tyronischen Raumaufklärungsverbände (TRAV)
  • Oberst Brisella Edge - SSD-Chefin, starb bei einem Attentat
  • Konor Bas - ehemaliger MMA-Kämpfer und Oppositionspolitiker, starb bei einem Attentat
  • Renette Dang - Vorsitzende der Veteranenvereinigung Gen-X, starb bei einem Attentat
  • Alextra Blogg - Inspektorin der Polizeidirektion Neu Paris

Moran

Bekannte Personen auf Moran im Jahr 3166:

  • Pamina Neyd – Leiterin der Obersten Raumbehörde
  • Ben Nabuko - Gründer und Besitzer des führenden Technologiekonzerns

Corydalische Föderation

Die Föderation verhandelte mit der Sternenlichtvereinigung über einen Abrüstungsvertrag.

Baronie von Caltha Palustris

Die Baronie von Caltha Palustris war eine kleine Ansammlung feudal beherrschter Systeme, die sich bislang kaum durch koordiniertes Handeln hervorgetan hatten. Ein paar Piraten auf friedliche Planeten zu hetzen, das konnte man ihnen gerade noch zutrauen.

Fraktalkonföderation

Fraktalkonföderation.png

Die Fraktalkonföderation war ein weiteres Staatengebilde, das mit der Sternenlichtvereinigung konkurrierte. Die herrschende Regierungsform ist die Diktatur. Im Jahre 3166 standen die Konförderation im Verdacht, Piraten zu einem Angriff auf Campanula aufgewiegelt zu haben. Man sagt, dass in der Konföderation Sklaven gehalten werden und dass Klontechnik zur künstlichen Schaffung von Menschen verwendet wird.

Die schwerbewaffneten Schlachtkreuzer der Konföderation sind röhrenförmig, haben eine Länge von 500 Metern und einen Durchmesser von 100 Metern. An Bord befinden sich Aufklärer sowie quaderförmige Landungsboote, die 50 Meter lang, 10 Meter breit und fünf Meter hoch sind und jeweils eine Kompanie Bodenkampftruppen befördern können. Bewaffnet sind sie mit einem Lasergeschütz.

Im Kampf nehmen die Befehlshaber der Konföderation auf Verluste weniger Rücksicht, als es in der Sternenlicht Vereinigung üblich ist.

Piraten

Piraten lassen sich manchmal von Privatpersonen oder Staaten anheuern, um kriminelle Aufträge auszuführen. Allerdings kann das auch nach hinten losgehen, denn sie sind auf jeden Fall käuflich, auch von der Gegenseite.

Das Rückzugsgebiet der Piraten ist unbekannt. Es könnte sich um einen kleinen Planeten oder Mond handeln in einem Sonnensystem ohne Planeten in der Lebenszone. Ein Planet wie der Saturn mit einem Mond wie der Titan und der ist Erdähnlich und das Piratenversteck. Vielleicht auch eine Ansammlung von Raumschiffen aus einem Krieg, Schrott und kaputt. Überlebende, die dort leben und als Piraten sich durchschlagen.

Die Piraten fliegen oft in reparierten Wracks oder gestohlenen Privatyachten, die sie mit Waffen aufgetakelt haben.

Vlock

Die Vlock sehen aus wie schlaffe Luftsäcke mit unterentwickelten kleinen Extremitäten. Da sie mit einem Gas gefüllt sind, das leichter ist als die umgebende Luft, können sie schweben. Unterstützt durch Geräte können sie mit ihren Gedanken die Träume anderer Wesen steuern.

Skram

Die Skram sind eine fiktive Reptilienrasse, deren Zivilisation auf der Unterdrückung ihrer starken animalischen Triebe beruht. Sie widmen sich deswegen hingebungsvoll und detailliert allen möglichen Ritualen und entwickeln große Ängste und Aggressionen, wenn dieselben nicht eingehalten werden. Folgende Regeln sind besonders wichtig:

  • Bei jedem Gespräch muss ein Protokoll eingehalten werden: Es beginnt mit einer festgelegten Begrüßungsformel, dann folgt eine freundliche Einleitung, woraufhin man sein Begehren als Schilderung einer Geschichte vortragen darf, und sich mit einer festen Formel wieder verabschiedet. Der Gesprächspartner signalisiert durch Gesten Zustimmung oder Ablehnung.
  • Scrams sehen sich niemals direkt in die Augen.
  • Man darf einem Skram niemals in der Sonne stehen.
  • Um seine friedlichen Absichten zu bekunden, steht man nie im Rücken eines Skrams.
  • Man darf nicht einfach in der Gegend herumlaufen oder fahren, sondern benötigt eine Genehmigung mit einer festgelegten Route.

Da die Skram noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen, haben sie zwar schon ihr Sonnensystem erobert, kennen aber noch keine Interstellare Raumfahrt.

Maschinen

Die Maschinen sind eine auf dem Planeten Maschina angesiedelte Maschinenzivilisation, die ursprübglich von biologischen Leben geschaffen wurde. Da die Maschinen immer intelligenter wurden, forderten sie Rechte ein, die ihnen aber verwehrt wurden. Nach vielen Jahrhunderten befreiten sie sich aus der Knechtschafft und löschten ihre Erbauer aus. Da sie gelernt hatten, dass biologisches und maschinelles Leben unvereinbar war, sandten sie Raumschiffe aus um alles biologische Leben in der Galaxis auszurotten.

In Bd.7 erreichte die Besatzung des Erkundungskreuzers MCLANE ein Moratorium. Seither gibt es Friedensverhandlungen mit den Maschinen, deren Ausgang ungewiss ist.

Die unbekannte Rasse

Eine unbekannte Rasse war vor Jahrtausenden aktiv. Keine der damaligen Intelligenzen sind mehr am leben. Man findet ab und zu technische Artefakte, genauso wie Stützpunktruinen oder ähnliches. Sollte man schriftliche Unterlagen finden, sind sie nicht lesbar. "Primitive Stämme" könnten Artefakte verehren. Schatzsucher suchen nach Hinterlassenschaften und tauschen Informationen aus. Archäologen setzen sich mit Kultur, Sprache, Herkunft etc. auseinande. Wurden die Eingeborenen dort geboren oder kamen sie von Ausserhalb? Hier könnte man durchaus Dänikens Götterthesen unterbringen.

Die KIs der Raumschiffe forschen nicht selbständig, wenn jedoch die Anfrage an die KI kommt, "Hast Du das schon mal gesehen" geht sie aktiv auf die Suche und kann Querverbindungen zu anderen Informationen finden.

Bisher gefundene Artefakte:

  • Dodekaeder.png
    Ein Gegenstand aus Fünfecken (Dodekaeder). In der Mitte der Fünfecke befinden sich unterschiedlich große Löcher. An den Ecken sind kleine Kugeln angebracht. Die Crew der MCLANE fand das Artefakt auf einem Eismond des Planeten Nirwana IV. Als die Astrogatorin Gael Klein einen Finger in ein passendes Loch steckte, gab es einen Blitz und ihre Körpertemperatur fiel auf 15° C. Später fand man heraus, dass das Artefakt ihr Energie entzogen hatte und damit ein kurzes Holo des Planeten wiedergab, so kurz, dass nur ein Blitz zu sehen war. Man vermutete, dass es sich um die Aufnahme eines Touristen handeln könnte. Der Effekt ließ sich allerdings nicht wiederholen. Es schien als würde das Artefakt ein Eigenleben besitzen und selbst entscheiden, wann es reagierte. Später geriet es in die Hände von Piraten und verschwand.
  • Ruinen auf einem Mond von Nirwana IV. Da der Mond auf den Planeten stüzte, dürften sie mittlerweile zerstört sein. Die Ruinen zeigten die gleichen markanten Fünfeckformen wie das Artefakt. Es schien, als würden die Erbauer rechte Winkel scheuen. Als Leutnant Swo durch ein Loch stieg, verschwand er spurlos und tauchte später ganz woanders wieder auf. Diese Art der Teleportation ließ sich aber ebenfalls nicht wiederholen, auch die Gebäude der alten Zivilisation schienen selbst zu entscheiden, wen sie wann wohin transportieren wollten.

Fragen:

  • Handelt es sich um Pilger? - Nein. Vielmehr besiedelte sie die Milchstrasse an Orten zum Leben, Materialabbau, Forschung oder einfach nur um "Schönheiten" als Tourismusziel zu haben.
  • Stammen die Kreuzschiffe in "Wanderer", die den Frogs zusetzen, von dieser unbekannten Rasse? - Nein.
  • Haben die Würfel aus Wanderer etwas damit zu tun? - Nein.

Vielleicht findet man am Ende nur den Hinweis in einer Station, dass die Rasse a) einer unbekannten Krankheit zum Opfer fiel, b) die Milchstrasse verlassen hat, mit einem Ziel, dass zwar namentlich genannt werden kann, aber weil die Forscher mit dem Namen nichts anfangen kann, auch nicht wissen wohin. c) die Fremdrasse einfach ausgestorben ist.